2:0 Erfolg im Topspiel gegen Listrup

Am Mittwochabend stand für unsere Zweite das Spiel gegen die Dritte des SV Listrup auf dem Spielplan. Von Beginn an waren die Vorzeichen der Partie klar. Unsere Germanen mussten gewinnen, um die vorzeitige Tabellenführung wieder zu übernehmen und den Druck auf Emsbüren hoch zu halten. Listrup musste dagegen die Partie auch gewinnen, wenn sie nochmal einen Angriff auf die Spitzengruppe starten wollten. Aus diesem Grund durften sich die Zuschauer auf ein gutes Spiel freuen, dass durch den Flair des Germanenparks versüßt wurde. Kurz noch zum Personal: Das Trainerduo Bruns/Schoo konnte nahezu auf das vollständige Personal zurückgreifen. Lediglich Barney, Patrick, Jan, Timo, Tim Schockmann und Ronny fehlten Corona bedingt oder geschäftlich. Daher änderte sich an der taktischen Marschroute wenig, lediglich die übliche Belastungssteuerung musste betrieben werden.

Nun aber genug Vorgeplänkel und ab zum Spielgeschehen. In das Spiel startete Thuine gut, da die Zweikämpfe angenommen und erste Chancen herausgespielt werden konnten. Die erste große Möglichkeit auf die Führung hatte Thuine in der 9. Minute, als Malte und Henrik nach einer Ecke frei zum Kopfball kamen. Jedoch behindern sich beide gegenseitig, weshalb der Ball aus kurzer Distanz knapp über das Gebälk gesetzt wurde. Aber die Fans im gut gefüllten Germanenpark mussten nicht lange warten, ehe sie das erste Tor der Partie bejubeln konnten. Nach einem Einwurf von Nicolas auf der rechten Seite, setzte sich Niklas im Strafraum durch und hob den Ball über den Torwart in die Maschen. Die Rettungstat des Listruper Verteidigers kam zu spät. Folgerichtig stand es 1:0 nach 10 Minuten. Dieses Tor gab der Thuiner Mannschaft zunächst Rückenwind, weil weiter mutig nach vorne gespielt wurde und die Verteidigung nichts anbrennen ließ. Mitte der 2. Halbzeit gab es dann die nächste Topchance für Thuine. Ein schöner Flugball von Freddy landetet bei Niklas, der aus ca. 25 m erneut die Hebervariante wählte und den Ball an den linken Pfosten setzte. Schade, weil dieses Tor gute Chancen auf die berühmte Medaille vom Tor des Monats gehabt hätte. Von diesem Heber in Staunen versetzt, verlor unsere Zwote nun ein wenig die Konzentration. Viele Absprachefehler im Mittelfeld, hektische Abschlüsse vorm Tor und das Einlassen auf Nickligkeiten vom Gegner führten dazu, dass der ausgearbeitete Matchplan des Trainerduos nicht umgesetzt werden konnte. Dementsprechend agil reagierte Coach Bruns an der Seitenlinie und versuchte durch Einzelgespräche und wilde Gestiken die Mannschaft wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Pep hol diesen Mann bitte nicht in dein Trainerteam! Diese Anweisungen halfen der Mannschaft ein wenig und es konnten vor der Pause noch einige Bälle in die Spitze auf Jasim und Dirty gespielt werden, die aber die Möglichkeiten ungenutzt ließen. Folgerichtig pfiff der Schiedsrichter wenig später zur Halbzeit.

In dieser schärften das Traineduo Bruns/Schoo nochmal die Sinne der Spieler und machten ihnen deutlich, dass es hier heute einzig um den Sieg und die Tabellenführung geht. Diese Ansprache war anscheinend zu viel für Evers, der deutlich machte, dass es für ihn nicht mehr weiterginge. Es bleibt zu rätseln, ob er das Schützenfest von Venslage noch in den Knochen hatte oder ob die Luft dünner wurde. Für diesen wurde Niklas Schoo eingewechselt.

Nach der kurzen Halbzeitpause pfiff der gute Schiedsrichter die Partie wieder an. Die Worte der Trainer schienen der Mannschaft gut getan zu haben, da diese wieder an die ersten Minuten der ersten Hälfte anknüpfen konnte. Gute Bälle in die Spitze oder auf die Außen brachten die Listruper Hintermannschaft immer wieder in Schwierigkeiten, jedoch fehlte oftmals der letzte Pass. Aber in der 51. Minute brachte sich die Listruper Hintermannschaft selbst in Bredouille, weil der Torwart ein Dribbling startete. Aber Dirty roch den Braten, luchste dem Keeper ab, lief auf das leerstehende Tor zu, machte dem im Abseits stehenden Jasim deutlich vom Ball wegzubleiben, lief bis kurz vor das Tor und verschoss…nicht! 2:0 für unsere Germanen! Auf dieser Führung ruhte sich die Mannschaft aber wieder ein wenig aus, weshalb die Listruper zu ihrer besten Möglichkeit kamen. Ein Pressschlag in der Thuiner Defensive flog postwendend zurück Richtung Tor und landete auf der Latte. Glück gehabt! Nach dem Alutreffer wachte die Zwote aber wieder auf und verteidigte wieder resolut und machte wieder Dampf nach vorne. Immer wieder gelang es durch gute Passstafetten im Mittelfeld oder durch gekonnte Bälle von hinten aus der Kette die Außenverteidiger (Jaeckel, Holle) oder die Achter (Schooky, RB3) in Szene zu setzen. Aber entweder war man zu uneigennützig und legte den Ball vor dem Tor unnötig quer, obwohl der Stürmer in einer schlechteren Abschlussposition war, oder passte den Ball förmlich zurück zum Torwart. Deshalb steht demnächst für einige Spieler Krafttraining mit Ronny auf dem Plan, der seine Waden- und Oberschenkelmuskeln regelmäßig trainiert. Denn Beine sieht man zwar nicht im Club, aber im Germanenpark! Was wichtiger ist, brauche ich hier nicht anzuführen. Vielmehr passierte in der Partie nicht. Thuine vollzog noch einige Wechsel, sodass fast alle Spieler Einsatzminuten sammeln konnten. An dieser Stell Lob an die eingewechselten Jungs, die eine fehlerfreie Leistung ablieferten.
Angetan von der guten und souveränen Leistung pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Unter dem Strich eine gute Leistung der Zwoten, die mit einem 2:0 Erfolg und der erneuten Tabellenführung belohnt wurde. Der Druck auf die Concorden aus Emsbüren bleibt somit hoch. Zuletzt muss noch ein Lob an Team Bratwurst ausgesprochen werden, die auf die Kritik im letzten Spielbericht reagierten und eine tadellose Leistung ablieferten. Es wurde keine Bratwurst auf der anderen gelassen. Hierzu ein Zitat aus dem Fupa-Ticker: „Fast genauso gut wie das Spiel ist die Bratwurst von ,,Team Bratwurst ” heute mal wieder, einfach noch ein Grund mehr sich die Spiele hier anzugucken!“ Diesem Lob ist nichts hinzuzufügen. Das passte gestern einfach alles. Weiter geht’s bereits am Freitag um 19:30 mit dem Spiel gegen die Viertvertretung des SV Olympia Laxten. Also runter vom Sofa und ab in den Germanenpark, wo es wieder kühles Bier und leckere Bratwurst geben wird!