Lünne entscheidet hitzige Partie für sich

Am Sonntag Nachmittag stand das erste Spiel nach den schwierigen letzten 14 Tagen auf dem Plan. Es ging zum Mitabsteiger der vergangenen Kreisligasaison nach Lünne.
Thuine konnte auf fast alle Spieler zurückgreifen und so einen gute Startelf präsentieren.
Bereits nach 5 Minuten brachte Spielertrainer Benjamin Jose einen Ball von außen in die Mitte, wo Bernd Kölker am zweiten Pfosten zum 0:1 für Thuine einschob.
Keine Minute später kopierte Lünne diesen Spielzug und machte direkt das 1:1.
Ein turbulenter Start der sowohl auf Thuiner als auch auf Lünner Seite schöne Ballwechsel hervorbrachte.
In der 15. Spielminute bekam Außenverteidiger Lars Evers einen Ball im Sechzehner aufgelegt, den er ins lange Eck schlenzte. Das 1:2 für Thuine.
In der 39. Spielminute kam es dann zu einer strittigen Situation in der zuungunsten von Thuine entschieden wurde. Nach einer Ecke sprang der Ball Benjamin Jose an die Schulter, was der Schiedsrichter als Handspiel deutete. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Lünne zum 2:2.
Ein paar Minuten später kam es dann zur nächsten Spielszene die zu Diskussionen führte. Ein Lünner Spieler erzielte aus abseitsverdächtiger Position das 3:2. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.
Nach Wiederanpfiff startete Thuine direkt die Aufholjagd. Viele lange Bälle landeten oftmals gefährlich vorm Lünner Tor, wobei am Ende aber das Glück fehlte.
Der Ausgleichstreffer lag die komplette zweite Halbzeit in der Luft, leider wollte dieser aber nicht fallen.
Kurz vor Schluss warf Thuine alles nach vorne, was Lünne Räume zur Entscheidung eröffnete.
Am Ende ein 4:2 zugunsten von Lünne, was den Thuiner Fehlstart perfekt macht.
Nun muss man wieder mal Moral beweisen und das Steuer in die richtige Richtung lenken.
Am kommenden Freitag findet das nächste Heimspiel gegen die Reserve von Olympia Laxten statt.