THUINE HOLT SICH DIE MEISTERSCHAFT

„Es beginnt mit harter Arbeit und endet mit Champagner!“ Nicht treffender hätte die Ansprache von Coach Bruns gestern beim letzten Saisonspiel in Salzbergen sein können. Dass diese Ansprache wenig später Realität werden sollte, glaubte zunächst kein Spieler. Denn die Ausgangslage für die Thuiner, die Meisterschaft am heutigen Tag zu gewinnen, war schwierig. Selbst musste man gegen Salzbergen gewinnen und gleichzeitig auf eine Niederlage der Emsbürener in Beesten hoffen. Doch von dieser Ausganglage ließen sich die Thuiner nicht beirren. Daher brachte das Trainerduo Bruns/Schoo nahezu dieselbe Elf wie in den letzten Spielen auf dem Platz. Auch das Ritual in der Ansprache die Brinen zu erwähnen, wurde selbstverständlich nicht ausgelassen. Nun aber zum Spielgeschehen, wo Ich gar nicht zu viel sagen möchte. Thuine fehlte im 1. Durchgang ein wenig die Durchschlagskraft. Nur nach Standards konnte echte Gefahr für das Salzbergener Tor entwickelt werden. Nach einem Freistoß setzte ein Angreifer (wer auch immer?!) den Ball aus kurzer Distanz an die Latte. Wenig später konnte Thuine eine Ecke von Zauberfuß Niklas ausnutzen, indem Michael Schoo aus kurzer Distanz den Ball einnickte. Kopfballungeheuer! Durch dieses Tor fiel eine große Last von den Schultern der Spieler, was man ein wenig merken konnte. Kurz darauf kam es aber zum Negativhighlight der Partie. Ein Salzbergener Spieler verletzte sich bei einer Grätsche, sodass ein Krankenwagen gerufen werden musste. Das Spiel wurde daraufhin bis zum Abtransport des Spielers unterbrochen. Gute Besserung an dieser Stelle! Durch die lange Unterbrechungspause war es die gewohnt zähe 2. Halbzeit, da die Spieler sich in die Partie wiederreinkämpfen mussten. Erneut waren Standards wieder das Mittel Nummer eins, um Torgefahr zu entwickeln. Niklas konnte einige Freistöße gefährlich auf das gegnerische Tor zirkeln, die aber leider alle gut vom Torwart der Salzbergener pariert wurden. Mitte der 2. Halbzeit kam auf einmal Unruhe auf der Thuiner Bank auf. In Beesten erzielte die Fortuna das 1:0, wodurch Thuine zu diesem Zeitpunkt imaginär die Schale in der Hand hatte. Diese Information schwappte selbstverständlich auch zu den Spielern über, die in der Folge entschlossen waren, am heutigen Tag die Meisterschaft zu entscheiden. Bezeichnet für diesen Willen war Barney, der einen Fehler des Torwarts durch eine Willensleistung ausnutzen konnte und den Ball zum 2:0 einschob. Die anschließenden Jubelbilder (inklusive Glatzenkuss) gehen wohl in die Geschichtsbücher der Zweiten und die Erinnerungen der Spieler ein. In der Folge passierte in der Partie nichts mehr. Alle sind aufgestanden, es hielt keinen mehr auf der Thuiner Bank, die Fotographen prügelten sich förmlich um das erste Bild und dann war Schluss! Es stand nun fest: THUINE IST MEISTER!!! Die anschließende Jubeltraube zeigte wie viel den Spielern dieser Triumpf bedeutete. In dieser war auch Sven Kampel, als SPIELER, vertreten. Die Mannschaft feierte die Meisterschaft anschließend ausgelassen in den Katakomben des Germanenparks. Es hallten Feierparolen wie „Barneys on fire!“, „Humbaa, Humbaa täterä“ oder Aufstiegslachs durch den Germanenpark. Die Stimmung war nicht zu greifen und Berichten zu folge sollen die letzten Spieler den Germanenpark um 5:30 abgeschlossen haben und die unfassbare Saison somit gekrönt haben. Ein großes Dankeschön geht dabei an die Fortuna aus Beesten. Ohne eure starke kämpferische Leistung wäre die Meisterschaft nicht möglich gewesen. Die Belohnung für euer starkes Auftreten wird in absehbarer Zukunft bei euch eintreffen! Zuletzt muss noch ein großes Dankeschön an die treue Fanbasis der Germanen ausgesprochen werden. Ganz nach dem Motto „Egal, wo ihr auch spielt, sind wir mit dabei, unsere Fahnen wehen, nur für Blau und Weiß, die Kurve singt für dich, egal was auch passiert, ob du Meister wirst oder heute hier verlierst!“ habt ihr uns unterstützt. Am Ende ist die Meisterschaft somit auch ein Verdienst eures Supportes. 27 von 30 möglichen Punkten im Germanenpark sprechen dabei für sich! Danke für euren treuen Support! Die Mannschaft hofft, dass Ihr auch in der kommenden Saison bei den Heimspielen im Germanenpark oder bei den Auswärtsspielen uns unterstützt! Schließlich gibt es neue Arenen zu erkunden. Abschließen möchte ich den letzten Spielbericht mit einem großen Lob an die Mannschaft: IHR SEID DIE GEILSTEN! LASST UNS GENAUSO NÄCHSTE SAISON IN DER 3.KK WEITERMACHEN! JUBEL!!!!

Abschließen möchte ich den letzten Spielbericht mit einem großen Lob an die Mannschaft: IHR SEID DIE GEILSTEN! LASST UNS GENAUSO NÄCHSTE SAISON IN DER 3.KK WEITERMACHEN!

JUBEL!!!!