Thuine II: Offensivfeuerwerk gegen TUS Lingen II

Am Samstagnachmittag brannte die Zweite Mannschaft der Germanen ein echtes Offensivfeuerwerk gegen die Zweitvertretung des TUS aus Lingen ab und konnte hochverdient die drei Punkte in Thuine behalten.
Nach dem etwas enttäuschenden Auftritt in Beesten wollten alle Spieler eine Reaktion (inspiriert vom Schalker Jahrhunderttrainer David Wagner) zeigen und den zahlreich erschienenen Fans etwas für ihr Geld bieten. Im Voraus bedankte sich Trainer Michael Schoo bei Patrick Fockers, der freiwillig auf seinen Einsatz verzichtete, um den Regularien genüge zu Tun. Denn leider durfte das Trainerteam nur 16 Spieler auf den Spielberichtsbogen vermelden.
Nun aber zum Sportlichen: Die Germanen spielten von Anfang an mutig nach vorne, konnte aber ihre Feldüberlegenheit in den ersten 15 Minuten nicht ausnutzen. Nach 20 Minuten musste Stürmer Barney bereits „verletzungsbedingt“ das Feld verlassen. Dennoch sorgte er durch seinen läuferisch guten Einsatz dafür, dass die Lingener Verteidiger ihr Laufpensum schon früh in der Partie erreicht hatten. Für ihn kam Jasim in die Partie, der in diesem Spiel noch eine wichtige Rolle spielen würde. Im Anschluss daran ließ Thuine weitere gute Möglichkeiten ungenutzt und bekam in der 26. Minute folgerichtig die sogenannte „kalte Dusche“. Durch eine Unachtsamkeit in der Thuiner Hintermannschaft kam ein Stürmer des TUS im Sechzehner der Germanen frei zum Schuss und verwandelte diesen trocken zum 0:1. Dieser Schock war aber der Brustlöser für unsere Zweite, weil sie in der Folge konzentrierter und entschlossener wirkte. Jasmin konnte einen Elfmeter herausholen, den Niklas aber leider vergab. Auch der Nachschuss zappelte nicht im Netz, was die Frage des Elfmeterschützen erneut in den Raum wirft. Allerdings erlöste Jasmin das Team von Michael Schoo in der 36. Minute, indem er einen starken Lupfer zum 1:1 veredeln konnte. Das Highlight des heutigen Tages lieferte aber Jäckel. Der Außenverteidiger der Germanen packte nach einer Ecke einen Distanzschuss aus, den das Publikum im Germanenpark in Ekstase versetzte. Humorlos zog dieser aus 25 Metern ab und schoss den Ball in den Winkel. Mit diesem Kunstwerk ging es dann in Pause, wo Michael Schoo anscheinend die richtigen Worte gefunden haben muss, weil die Jungs hochmotoviert aus der Pause kamen.
Direkt nach der Halbzeit fasste sich Niklas Brüggemann ein Herz und zog ebenfalls aus der Distanz ab, Der Ball zappelte erneut im Netz des TUS. Beide Tore hätten es verdient gehabt, in die engere Auswahl des“ Tor des Monats“ zu kommen, aber das TV ließ sich wiederholt nicht blicken. Nur drei Minuten später konnte Dirty nachlegen und den Spielstand auf 4:1 stellen. Vorher hatte dieser einige gute Möglichkeiten ungenutzt gelassen und einige Zuschauer dachten schon, es stände Niclas Füllkrug auf dem Platz. Erneut nur einige Minuten später konnte Jasim einen starken Spielzug zum 5:1 vollenden. Dieser strotze in der Folge nur vor Selbstvertrauen und verwandelte einen berechtigten Handelfmeter humorlos zum 6:1. Sein dritter Treffer des Nachmittags lässt die Vermutung zu, dass die Torjägerkanone nur an ihm vorbeiführt. In der Folge erspielte sich Thuine noch weitere gute Möglichkeiten, die die eingewechselten Niklas Schoo und Jan Hofschröer aber nicht in Zählbares ummünzen konnten.
Die Zweite konnte das Spiel am Ende mit 6:1 gewinnen und steht somit zumindest bis Morgen an der Tabellenspitze. Nach dem Schlusspfiff feierten die Jungs den Sieg mit dem Publikum mit einigen kalten Getränken und lecker zubereiten Speisen. Ein großes Lob sprach die Mannschaft auch an das Catering Team aus, welches die durstige und hungrige Kundschaft über das gesamte Spiel hinweg tadellos verpflegte. Einen weiteren Besuch im Germanenpark steht also nichts im Wege😉. Weiter geht es für unsere Zweite bereits nächsten Freitag um 19:30 im Waldstadion zu Listup, wo die Truppe mit Sicherheit an die heutige Leistung anknüpfen möchte und die Tabellenführung verteidigen will.