Thuine II: Schmeichelhafter Punkt in Beesten

Bei der Zweitvertretung von Fortuna Beesten hat es für die Zweite Mannschaft von Germania im zweiten Saisonspiel nur zu einem Punkt gereicht. An dieser Stelle direkt mal Kritik am Gegner: In dieser frühen Phase der Saison mit einer derartigen Viererkette aufzutreten gehört sich nicht für ein Team in der vierten Kreisklasse! Das stetige Verschieben und die lautstarke Kommunikation miteinander ab der ersten Spielminute waren schon eine große Unverschämtheit!! Spaß bei Seite, aber mit dem System der Fortunen taten sich die Germanen ordentlich schwer: In der Mitte machten die Beestener stets schnell die Räume zu und auch über die Außen gelang den Thuinern vor allem in der ersten Halbzeit zu wenig. So konnte die Zweite in den ersten 45 Minuten selten eigene Angriffe starten, wobei die beiden Stürmer Barney und Jasim jeweils noch eine gute Möglichkeit ungenutzt ließen. Kurz vor der Halbzeit rettete Torwart Freddy dann mit einer überragenden Parade das 0:0 zur Pause.

In der zweiten Hälfte, in der Germania ein breiteres Spiel aufzubauen versuchte, wurde das Passspiel nach vorne tatsächlich „etwas“ besser. Die Thuiner Aktionen und insbesondere die Zuspiele waren auch weiterhin zu ungenau. Darüber hinaus sorgte Fortuna Beesten weiterhin für viel Druck und kam nach 61 Minuten zur bis dato verdienten Führung. Diese konnten die Thuiner dann durch ein herrlich dreckiges Tor egalisieren: Nach einer Ecke von Niklas Brüggemann sowie anschließendem Gewusel und Gestochere, gelang es irgendwie Jasim oder Schooki (oder Beide!?) den Ball im gegnerischem Tor unter zu bringen. Kurze Zeit Später hatte Jasim dann gar noch die Möglichkeit zur Führung, aber das wäre auch wirklich dem Guten zu viel gewesen! Mit viel Kampf und Krampf wurde das Spiel beendet. Man darf dann auch mal mit einem so schmutzigen Punkt zufrieden sein, zumal gegen diese Fortunen auch erstmal andere Mannschaften bestehen müssen…