Verdiente Niederlage in Dörpen

Am Mittwoch Abend ging es nach Dörpen um dort das vierte Spiel der Abstiegsrunde zu bestreiten. Thuine startete etwas unkonzentriert ins Spiel und ließ zu Beginn einige Chancen zu. Danach konnte man durch Standards ein wenig Druck auf den Dörpener Keeper ausüben. In der 35. Spielminute musste man dann einen Elfmeter gegen sich hinnehmen, den Benedikt Renemann aber halten konnte. Kurz danach landete jedoch ein Ball eines Dörpener Offensivspieler in die lange Eck des Thuiner Tors.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit stand dann nochmal das Schriedsrichtergespann im Mittelpunkt der Partie. Ein Ball der offensichtlich die Seitenlinie schon deutlich überschritten hatte, wurde nicht abgepfiffen und leitete einen Angriff der Dörpener ein, der anschließend verwertet werden konnte. Trotz langer Diskussion mit dem Schiedrichter hieß es zum Pausenpfiff 2:0 für Dörpen.

Bis hierhin agierte Dörpen deutlich cleverer, da die letzten Prozente einfach bei den Thuinern fehlten.
In der zweiten Halbzeit wollte man das Ergebnis zwar drehen, aber konnte sich kaum Chancen erarbeiten.
Die Thuiner Defensive versuchte den Druck der Dörpener standzuhalten, hatte aber auch teilweise Glück oder wurde durch Glanztaten des Keepers gerettet.

Am Ende gelang außer ein paar lange Bälle leider nicht mehr viel und man musste die verdiente Niederlage hinnehmen.
Vielleicht nicht die beste Partie der Thuiner, aber dennoch ist alles offen im Abstiegskampf.

Am kommenden Mittwoch findet das nächste Heimspiel gegen Raspo Lathen um 20 Uhr in Thuine statt.