Erste

Traditionsturnier „Thuiner Sportwoche“ findet wieder statt

Nach einer coronabedingten Zwangspause findet in diesem Jahr vom 12. bis 15. Juli endlich wieder die Thuiner Sportwoche statt. Das Vorbereitungsturnier, welches im Turniermodus ausgetragen wird, bietet viele attraktive Begegnungen. Der SV Germania Thuine hofft auf zahlreiche Zuschauer. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

 

Spielplan und weitere Infos unter: germania-thuine.de/sportwoche 

Bokeloh entscheidet Relegations-Halbfinale für sich

An Pfingstmontag fand das Rückspiel zum Einzug ins Relegationsfinale in Thuine statt. Der Gastgeber erwartete einige Zuschauer, da nach dem Remis im Hinspiel alles offen war. Die Gäste brachten einiges an Fans mit, welche schon eine Stunde vor Spielbeginn mit dem Bus in Thuine eintrafen.

Das Spiel startete ziemlich brisant, da beide Mannschaften den Ton angeben wollten.
In der 5. Spielminute konnte Thuine dann den Führungstreffer zum 1:0 machen. Mark Bruns brachte einen hohen Ball von außen auf seinen Bruder Janos in den Fünfmeterraum, wo dieser per Kopf für die Führung sorgte.
Keine zwei Minuten später antwortete Bokeloh direkt und glich zum 1:1 aus.
Aus ähnlicher Situation gelang dem Gast dann in der 23. Spielminute der Treffer zum 1:2.
Thuine ließ in dieser Spielphase einige Räume zu, die Bokeloh sehr gut ausnutzte.
Das Wetter wurde zunehmend schlechter und ein heftiger Regenschauer zog auf. Kurz darauf sorgte dann Bokeloh für eine weitere eiskalte Dusche. In der 38. Spielminute, fand man erneut eine Lücke in der Abwehrreihe und steckte einen Ball in den Sechzehner durch, welcher zum 1:3 führte.
Der Schiedsrichter unterbrach trotz Dauerregen die Partie nicht und ließ bis zum Pausenpfiff weiterspielen.

In der zweiten Halbzeit wechselte Thuine frische Offensivkräfte ein um das Entscheidungsspiel nochmal spannend zu machen.
Bokeloh setzte sich anfangs häufiger in Szene, machte aber nicht den vierten Treffer.
Zum Ende der Partie versuchte die Thuiner Ersatzbank ihre Mitspieler nochmal anzuheizen und forderte zur Schlussoffensive auf. Der Schalter konnte jedoch nicht mehr umgelegt werden und Bokeloh gewann verdient mit 1:3.

Am Ende eine große Enttäuschung, da Thuine sich in den letzten Wochen diese Möglichkeit zum Klassenerhalt hart erarbeitet hat.
Die vergangenen Monate bewies man starke Moral und es konnte durch eine einheitliche Mannschaftsleistung nochmal für Furore in der Abstiegsrunde gesorgt werden.

Damit tritt Thuine in der nächsten Saison die Reise zurück in die 1. Kreisklasse an.

Alle positiven wie auch negativen Eindrücke aus der Kreisliga Zeit werden in den kommenden Wochen nochmal analysiert und aufgearbeitet. Für die kommende Spielzeit werden wir eine schlagfertige und verjüngte Truppe aufstellen, die jetzt schon Bock auf heiße Duelle in der alten Spielklasse hat.

Forza Germania 💙🤍

Nachfolgend ein paar Eindrücke von gestern.

Keine Tore in Bokeloh

Das Halbfinal-Hinspiel der Kreisliga Relegation fand gestern beim SV Bokeloh statt.
Thuine konnte wieder mit ordentlich Support und einem Fanbus anreisen, was schon mal gute Vorraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel waren. Die Sportanlage war gleichermaßen mit Fans aus Thuine und Bokeloh gefüllt.

Durch das Fehlen von einigen Stammkräften musste man wieder auf einige Spieler aus der Zweiten als auch aus der Altherren Mannschaft zurückgreifen.
Die Startelf war mal wieder komplett andere wie in den Spielen zuvor. Dennoch ging man positiv in die Partie.

Bokeloh wollte von Beginn an mit schnellen Bällen in die Spitze für Gefahr sorgen. Alle Versuche wurden jedoch konsequent von der Thuiner Defensive abgewehrt.
In der ersten Halbzeit gab es nicht viele nennenswerte Situationen, da sowohl Thuine als auch Bokeloh nicht wirklich gefährlich vors Tor kam. Somit ging man mit 0:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit brachte Thuine einige frische Spieler in die Partie um Druck für das wichtige Führungstor zu machen.
Bis zur 60. Spielminute sah das Spiel ähnlich wie in der ersten Halbzeit aus, da der Ball hauptsächlich im Mittelfeld eng umkämpft wurde.
Thuine konnte dann aber in der 65. Spielminute, nach einem Kopfball von Bernd Kölker, für eine hochkarätige Torchance sorgen. Der Ball ging nur knapp am Tor vorbei.
Die Minuten danach gehörte Bokeloh die ihre Möglichkeiten aber auch liegen ließen.
In den letzten Minuten des Spiels versuchten beiden Mannschaften durch lange Bälle für eine Entscheidung zu sorgen, mussten sich dann aber doch beide mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Eine intensive Partie, die sich für die Zuschauer trotz weniger guter Torchancen gelohnt hat. Die Stimmung war auf beiden Seiten ziemlich gut.

Am Pfingstmontag findet das Entscheidungsspiel im heimischen Germanenpark statt. Anstoß ist um 15 Uhr.

Lasst uns in dieser Partie nochmal alles reinwerfen um ins Finale der Relegation einzuziehen. 💪🏻

Thuine schafft den Sprung in die Relegation

Am letzten Spieltag ging es um alles oder nichts beim SV Raspo Lathen.
Thuine reiste mit ordentlich Support und einem organisierten Fanbus nach Lathen um einen Sieg für die mögliche Relegation einzufahren.
Personell konnte die Mannschaft nicht auf alle Spieler zurückgreifen, schickte aber dennoch eine gute Mannschaft in die Partie.
Thuine wusste die Stärken der Lathener aus dem Hinspiel einzuschätzen und stellte sich dementsprechend auf das Spiel ein.
Direkt mit Anpfiff der Partie merkte man, was auf dem Spiel stand und sah aggressives Anlaufen der Thuiner. Lathen wirkte nicht ganz so zielorientiert wie im Hinspiel, sorgte aber dennoch für etwas Gefahr im Thuiner Sechzehner. Thuine hatte einige Standards die aber leider nicht zum Führungstreffer verwertet werden konnten.
In der 26. Spielminute gelang dann das erhoffte Tor zum 1:0. Christian Hinken bezwang den gegnerischen Torwart und schob den Ball ins Netz.
Durch einen Fehler in der Defensive glich ein Lathener Stürmer in der 39. Spielminute zum 1:1 aus.
Die Partie war bis hierhin ziemlich ausgeglichen, da sowohl Thuine als auch Lathen einige Chancen herausspielen konnten.

In der zweiten Halbzeit startete Thuine unverändert in die weiteren 45 Minuten.
In der 64. Spielminute brachte der Thuiner Außenbahnspieler Simon Otto den Ball durch eine Flanke in den Fünfer der Lathener, wo Niklas Herbers goldrichtig stand und den Ball mit dem Kopf im Tor versenkte. Der Treffer wurde lautstark durch den Thuiner Support gefeiert.
Nach dem Treffer wirkte Thuine relativ stabil und konnte jegliche Angriffsversuche vereiteln.
In den letzten zwanzig Minuten der Partie wurde es nochmal spannend, da sowohl Thuine als auch Lathen einige Großchanchen ausließ.
In den letzten Minuten warf Thuine wirklich alles rein und brachte durch viel Kampf das 1:2 über die Zeit. Da auf den anderen Plätzen alles im Sinne der Thuiner verlief konnte man den Relegationsplatz mit den Fans zelebrieren.

Nun heißt es volle Konzentration auf das Halbfinale der Relegation, was am kommenden Freitag in Bokeloh startet. Das Rückspiel wird an Pfingstmontag in Thuine stattfinden.
Germania hofft auf ähnlichen Support wie heute in Lathen.

Dörpen dreht Spiel in Thuine

Gestern Abend fand das letzte Heimspiel der Kreisligasaison 2021/2022 vor heimischer Kulisse in Thuine statt. Schon vor Beginn der Partie füllten sich die Zuschauerränge, wobei die Zweite Mannschaft wohl den größten Teil der Fans ausmachte. Danke schon mal an den großen Support an die kürzlich in die 3. Kreisklasse aufgestiegene Truppe.
Personell musste Coach Jose auf ein paar Spieler verzichten, welche jedoch durch junge Spieler aus der 2. Mannschaft vertreten wurden.

Das Spiel startete mit schnellen Spielzügen auf beiden Seiten. Bereits in der 4. Spielminute konnte Christian Hinken eine Ecke zum 1:0 verwandeln. Dörpen versuchte durch schnelles Direktpassspiel gefährliche Situation zu entwickeln, dies konnte aber durch konsequentes verteidigen verhindert werden. In der 27. Spielminute konnte Niklas Herbers sich im Sechzehner durchsetzen und schob den Ball am Keeper vorbei in die linke Torecke. Mit diesem Spielstand wollte man auch in die Halbzeit gehen, musste dann aber den Anschlusstreffer unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff in Kauf nehmen.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit machte Dörpen enormen Druck und verursachte einige Unstimmigkeiten in der Abwehrreihe der Thuiner. Hierdurch musste man das 2:2 in 49. Spielminute und sogar das 2:3 in der 51. Spielminute hinnehmen.
Danach viel es Thuine schwer nochmal Schärfe in die eigenen Offensivaktionen zu bringen. Dörpen agierte clever und ließ wenig zu.
Somit musste man am Ende das 2:3 hinnehmen, was ziemlich ärgerlich nach 2:0 Führung ist.
Dennoch ist am kommenden Sonntag der Sprung auf den Relegationsplatz möglich.

Die Thuiner Mannschaft hofft auf einige Unterstützung beim letzten Spiel der Saison in Lathen. Für die Partie ist ein  Fanbus organisiert, der insgesamt 60 Plätze zur Verfügung hat. 

Anmeldungen bitte per WhatsApp bei Daniel Middendorp (0176/83130235) oder Philipp Fockers (0160/92605514).
Abfahrt ist am Sonntag (29.05) um 12:30 Uhr auf dem Parkplatz bei Benno Bruns.

Sieg in Werlte wird zur Nebensache

Heute stand das zweitletzte Auswärtsspiel bei der 2. Mannschaft von Sparta Werlte an. Anpfiff war bereits um 13 Uhr.
Thuine erspielte sich in den ersten Minuten einige hochkarätige Torchancen und fand gut ins Spiel. Durch sauberen Spielaufbau aus der Abwehrreihe holte man sich Selbstvertrauen.
In der 18. Minute konnte Bernd Kölker einen langen Ball von Michael Middendorp zum 1:0 verwerten. Der Ball war lange in der Luft und Bernd Kölker konnte diesen dann über den Torwart hinweg im Tor unterbringen.
In der 29. Spielminute traf Werlte 2 nach einem abgewehrten Freistoß zum 1:1.
In der 40. Minute wurde Niklas Herbers im Sechzehner gefoult, woraufhin Benni Jose den gepfiffenen Foulelfmeter zum 1:2 ausnutzen konnte.
Kurz vor der Pause fand der Ball noch einmal nach einer kuriosen Szene den Weg ins Werlter Tor. Die Hintermannschaft war ungeordnet und nach Druck der Thuiner Offensive schob der Verteidiger den Ball vorbei am eigenen Keeper ins Tor, zum 1:3 für Thuine. Direkt danach ging es dann in die Pause.

In der zweiten Halbzeit agierten die Werlter deutlich offensiver. Thuine ließ sich etwas hinten rein drücken, konnte aber alle Chancen vereiteln.
In der 56. Spielminute machte der Thuiner Angriff ordentlich Druck auf Torwart und Hintermannschaft der Werlter. Nach einigen Ballwechseln zwischen Torwart und Verteidiger am Rande des Sechzehners landete der Ball bei Felix Siegel, der den Ball im freistehenden Tor unterbringen konnte.
In den folgenden zwanzig Minuten versuchte Werlte mit vielen Seitenwechseln und langen Bällen für Gefahr zu sorgen, jedoch erfolglos.
In der 78. Spielminute gelang dann doch noch der Treffer zum 2:4. Nach einigen Versuchen das Leder aus der Thuiner Hälfte zu bekommen, konnte sich ein aufgerückter Außenverteidiger durchsetzen und schlenzte den Ball vorbei an den Thuinern vors Tor, wo sein Mitspieler einschieben kannte.
Der Schiedsrichter musste fünf Minuten vor Ende der Partie einen Werlter Spieler des Feldes verweisen, da dieser den nach vorne sprintenden Benni Jose von Hinten in die Beine sprang. Absolut richtige Entscheidung, da diese Aktion völlig überambitioniert war.

Quasi mit dem Schlusspfiff der Partie kam es noch zu einer unschönen Szene.
Jens Schröder versuchte an einen durchgesteckten Ball von Spielertrainer Jose zu kommen, kam jedoch einen Tick zu spät und prallte gegen den Werlter Torwart.
Hierbei verletzte er sich leider schwer und musste durch Rettungskräfte behandelt werden. Ein schlimmes Ende an diesem sonnigen und auch erfolgreichen Sonntag Nachmittag.

Die komplette Mannschaft wünscht Jens schnelle und gute Genesung. #comebackstronger

Am kommenden Mittwoch geht es bereits weiter. Blau-Weiß Dörpen ist beim letzten Heimspiel zu Gast. Anstoß ist 19:30 Uhr.

Germania holt Punkt gegen den Tabellenführer

Am 17.05.2022 gastierte der Ligaprimus der Abstiegsrunde im Germanen-Park in Thuine. Nachdem die Thuiner Jungs am letzten Freitag mit einem richtig guten Spiel einen Auswärtsdreier in Neubörger einfahren konnten, wollte man nun auch wieder mindestens einen Punkt einfahren.

So startete man erstmals in dieser Saison mit der gleichen Elf ins Spiel und es entwickelte sich eine muntere erste Hälfte, in der beide Teams zu ihren Chancen kamen. Nutzen konnte diese aber niemand und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte belohnten sich die Germanen dann durch Jens „Messi“ Schröder (49.) und gingen mit 1:0 in Führung. Vorhergegangen war eine Klasse Ecke, die Bernd Kölker jedoch nur an den Pfosten köpfte. Schröder stand goldrichtig und versenkte das Leder aus kurzer Distanz im Tor.

Auch danach kamen die Germanen noch zu mehreren Chancen, welche leider ungenutzt blieben und so kamen die Gäste in 83. Minute per Elfmeter zum Ausgleich.

Am Ende trennte man sich mit einem leistungsgerechten 1:1 unentschieden. Weiter geht es am 22.05.2022 um 13:00 Uhr bei der Zweitvertretung von Sparta Werlte.

Gute Mannschaftsleistung bringt ersten Auswärtssieg

Gestern Abend ging es bereits um 17 Uhr in Richtung Neubörger um rechtzeitig am Sportgelände einzutreffen. Da der Gegner Probleme mit der Flutlichtanlange hat, einigte man sich auf einen vorgezogenen Anstoß um 19Uhr.
Personell konnte man trotz zeitgleichem Spiel der 2. Mannschaft mal wieder 14 Mann aufweisen. Dies war schon seit einigen Wochen nicht mehr der Fall.

Zum Beginn der Partie versuchte Neubörger durch vielen Bälle auf den Zielspieler im Angriff die Oberhand zu gewinnen. Die Thuiner Defensive konnte jedoch alles weg verteidigen.
Auch Thuine konnte sich spielerisch einige Torchancen erarbeiten, hatte jedoch auch kein Glück im Abschluss.

Nach der Pause war das Tor von Niklas Herbers in der 55. Spielminute der Dosenöffner der Partie. Mark Bruns brachte den Ball via „No look“-Flanke in den Sechzehner, wo Benni Jose den Ball mit den Kopf an Niklas Herbers weiterleitete. Dieser konnte den Ball dann am Torwart vorbei ins Tor schieben.
In der 63. Spielminute konnte man auf 0:2 erhöhen. Christian Hinken sah den freistehenden Jens Schröder auf der rechten Seite, der sich den Ball durch einen Haken auf den linken Fuß legte und platziert ins Tor abschloss.
In der 67. Spielminute hatte Neubörger durch ein Foulspiel ca. 20 Meter vorm Thuiner Tor eine gute Freistoßmöglichkeit, welche der Gegenspieler auch zum 1:2 verwertete.
In den darauffolgenden Minuten versuchte Neubörger nochmal durch aggressives Anlaufen Fehler der Thuiner zu erzwingen, welche jedoch auch in dieser Spielphase stabil blieben.
In der 82. schnürrte Jens Schröder seinen Doppelpack und konnte einen weiteren Ball der von außen in den Sechzehner kam, zum 1:3 im Neubörger Tor unterbringen.
Kurz vor Schluss der Partie setze Christian Hinken noch einen Ball unter die Latte und erhöhte zum finalen 1:4.

Nach Schlusspfiff freute sich die gesamte Thuiner Mannschaft über den ersten Auswärtssieg dieser Saison.
Vielen Dank nochmal an die Mannschaft von Neubörger die direkt nach Spielende eine Kiste Bier zur Verfügung stellte und diese dann zusammen mit den Thuinern trank.
Ein gelungener Abend mit geselligen Abschluss.

Weiter geht es am kommenden Dienstag zu Hause gegen Blau-Weiß Papenburg 2. Anstoß ist um 20 Uhr.

Deutliche Niederlage gegen Lathen

Am gestrigen Mittwoch absolvierte man das letzte Spiel der Hinrunde, der Kreisliga Abstiegsrunde. Der Gegner hieß SV Raspo Lathen und reiste mit einiger Unterstützung an.

Man ging personalbedingt leicht verändert in die Partie und spielte mit einer Viererkette. Das Spiel startete gut für Thuine, die nach einem durchgesteckten Ball von Spielertrainer Benni Jose auf Niklas Herbers mit 1:0 in Führung gehen konnten.
Zwei Minuten später konnte Lathen jedoch einen verunglückten Ball zum 1:1 verwerten.
Direkt vor dem Halbzeitpfiff setzte sich ein dribbelstarker Lathener Offensivmann auf der rechten Seite gegen die Abwehr der Thuiner durch und konnte den Ball passgenau zu seinem Mitspieler schieben, der diesen dann im Tor unterbrachte.
Thuine konnte in der ersten Halbzeit eigentlich gut mitspielen, musste aber durch zwei Unkonzentriertheiten mit einem knappen Rückstand in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit drehte Lathen dann auf. Zwischen der 51. und der 75. Spielminute konnte der Gast die offensichtlichen Lücken zwischen dem Mittelfeld und der Abwehr viermal ausnutzen.
In den letzten 15 Minuten konnte man zwar weitere Gegentore verhindern, es ging aber nicht mehr viel nach vorne. Am Ende eine ordentliche 1:6 Packung die man hinnehmen musste.

In den kommenden Tagen wird man die Fehler nochmal thematisieren, sollte aber auch positive Dinge aus der ersten Halbzeit mit in die kommenden Spiele nehmen.

Am Freitag, den 6.5 findet das nächste Spiel gegen Sparta Werlte 2 statt. Zwei Tage später ein weiteres, zu Hause gegen Blau-Weiß Papenburg 2.

Verdiente Niederlage in Dörpen

Am Mittwoch Abend ging es nach Dörpen um dort das vierte Spiel der Abstiegsrunde zu bestreiten. Thuine startete etwas unkonzentriert ins Spiel und ließ zu Beginn einige Chancen zu. Danach konnte man durch Standards ein wenig Druck auf den Dörpener Keeper ausüben. In der 35. Spielminute musste man dann einen Elfmeter gegen sich hinnehmen, den Benedikt Renemann aber halten konnte. Kurz danach landete jedoch ein Ball eines Dörpener Offensivspieler in die lange Eck des Thuiner Tors.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit stand dann nochmal das Schriedsrichtergespann im Mittelpunkt der Partie. Ein Ball der offensichtlich die Seitenlinie schon deutlich überschritten hatte, wurde nicht abgepfiffen und leitete einen Angriff der Dörpener ein, der anschließend verwertet werden konnte. Trotz langer Diskussion mit dem Schiedrichter hieß es zum Pausenpfiff 2:0 für Dörpen.

Bis hierhin agierte Dörpen deutlich cleverer, da die letzten Prozente einfach bei den Thuinern fehlten.
In der zweiten Halbzeit wollte man das Ergebnis zwar drehen, aber konnte sich kaum Chancen erarbeiten.
Die Thuiner Defensive versuchte den Druck der Dörpener standzuhalten, hatte aber auch teilweise Glück oder wurde durch Glanztaten des Keepers gerettet.

Am Ende gelang außer ein paar lange Bälle leider nicht mehr viel und man musste die verdiente Niederlage hinnehmen.
Vielleicht nicht die beste Partie der Thuiner, aber dennoch ist alles offen im Abstiegskampf.

Am kommenden Mittwoch findet das nächste Heimspiel gegen Raspo Lathen um 20 Uhr in Thuine statt.