Erste

Germania holt den ersten Dreier

Mit den neuen Trikots von Dachtechnik Menke und dem neuen Trainer Carlo Niemann konnte die 1. Mannschaft vom SV Germania Thuine gegen Altenlingen 2, nach fünf sieglosen Spielen in Folge, die ersten drei Punkte einfahren.
In einer intensiv geführten Partie gelang der Germania der lang ersehnte erste Saisonsieg. Nach einer turbulenten Woche, in der Spielertrainer Benjamin Jose von seinen Aufgaben freigestellt worden ist, konnte der neue Coach Carlo Niemann direkt mit einem 2 zu 0 Erfolg über die Reserve von Altenlingen einen perfekten Einstand feiern. Sichtlich erleichtert zeigte sich Fußballobmann Daniel Middendorp: „Ich habe in der letzten Woche wenig geschlafen. Die Entscheidung einen Trainerwechsel zu vollziehen war nicht einfach und allein der sportlichen Situation geschuldet. Mit Carlo Niemann konnten wir einen alten Bekannten für Germania zurückgewinnen, der sich bereits in der Vergangenheit hier einen Namen als Top-Coach gemacht hat.“
Die gut eingestellte Mannschaft konnte die ersten Akzente, die im Training am Freitag von Niemann gesetzt worden sind, direkt umsetzen. So überzeugte die Thuiner Mannschaft nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch. Bereits in der 18. Minute konnten die Germanen, nach sehenswerter Vorlage von Bernd Kölker, durch einen Treffer von Linus Kuiter mit 1 zu 0 in Führung gehen. Infolgedessen entwickelte sich eine muntere Partie mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit konnte Michael Middendorp auf 2 zu 0 erhöhen. Dieser zog aus 25 Metern ab und konnte den leicht abgefälschten Ball im Tor der Altenlingener unterbringen. In der zweiten Halbzeit ließen die Germanen noch gute Tormöglichkeiten liegen. Insgesamt ein verdienter Sieg.
Mit neuem Selbstbewusstsein und drei Punkten im Gepäck reist Germania nun zum VFB Lingen (Anstoß 15 Uhr).

Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an Dachtechnik Menke, die uns mit einem neuen Satz Trikots ausgestattet haben.

Auf geht’s Germania Thuine! Immer weiter…

Spelle lässt Thuine keine Chance

Am gestrigen Sonntag Nachmittag reiste man zur dritten Mannschaft des SC Spelle-Venhaus. Kurz vor Beginn wurde entschieden, dass die Partie auf Kunstrasenplatz stattfinden soll, was auf Thuiner Unverständnis stieß, da an diesem Nachmittag kein anderes Spiel auf dem Sportgelände in Spelle stattfand. Nach einigen Diskussionen wurde dennoch auf Kunstrasen angepfiffen. Spelle konnte auf gewohnten Untergrund direkt den Ton angeben und ließ den Ball gut laufen. Thuine hielt gut dagegen und konnte in den ersten 20. Minuten auch einige Angriffe starten. In der 33. Spielminute gelang Spelle das 1:0 durch einen unglücklich abgefälschten Freistoß der im Thuiner Tor landete. Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit konnte sich ein schneller Speller Aussenspieler durch einen langen Ball auf der rechten Seite durchsetzen und brachte die Flanke perfekt auf seinen Mitspieler der den Ball versenkte. In der zweiten Halbzeit änderte Thuine das Spielsystem um nochmal für etwas mehr Gefahr nach vorne zu sorgen. Leider gelang dies kaum und Spelle setzte ihr dominates Spiel immer mehr durch. Zur Mitte der zweiten Halbzeit gelang Spelle so das 3:0 und das 4:0, was die Partie schlussendlich entschied. Am Ende ein hochverdienter Sieg der Speller Mannschaft. Die Enttäuschung war der Thuiner Mannschaft auf der anschließenden Jahreshauptversammlung deutlich anzumerken. Nun heißt es in den kommenden Spielen durch Kampf und Leidenschaft die ersten Punkte einzufahren. Am kommenden Sonntag spielt man 15 Uhr zu Hause gegen die Reserve des ASV Altenlingen.

Keine Punkte trotz guter Leistung

Auch im vierten Spiel der 1. Kreisklasse bleibt Thuine ohne Punkte.
Am Freitag Abend gastierte die Reserve von Laxten im Germanen Park und konnte am Ende drei Punkte mitnehmen.
In der ersten Halbzeit zeigte Laxten deutlich ihre spielerischen Qualitäten und Thuine konnte sich kaum Szenen nach vorne erspielen.
In der 30. Spielminute ging Laxten durch einen „Sonntagsschuss“ mit 1:0 in Führung. Eine Minute später erhöhte Laxten durch einen Fehler im Aufbauspiel auf 2:0. Kurz vor der Halbzeit beschwerte ein Laxtener Angreifer sich mehrfach beim Schiedrichter sodass er innerhalb einer Minute zweimal die gelbe Karte sah und Laxten so zu Zehnt in die Pause ging.
In der zweiten Halbzeit stellte Thuine um und ging direkt auf Angriff. In der 48. Spielminute brachte Niklas Brüggemann eine Flanke direkt auf den Kopf von Spielertrainer Benni Jose, der zum 1:2 einköpfe. Leider gelang Laxten ein paar Minuten später ein weiterer Glücksschuss zum 1:3. Thuine zeigte sich unbeeindruckt und konnte in der 55. Spielminute durch eine Ecke, die direkt von Benni Jose auf dem Kopf von Philipp Fockers landete, auf 2:3 verkürzen. Thuine konnte sich im weiteren Spielverlauf viele gefährliche Spielszenen erarbeiten, welche aber wie so oft am Aluminium oder im Toraus landeten. Zum Ende gelang Laxten das 2:4, was der K.O der Thuiner war.
Man muss sagen, dass Thuine in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung zeigte, welche jedoch mal wieder glücklos war. Trotz schlechten Saisonstark muss man die positiven Dinge mit in die nächsten Partien nehmen. Durch Moral und Wille wird man sich in den nächste Spielen sicherlich mit Punkten belohnen. 

Nächste Woche Sonntag geht es mit dem Auswärtsspiel bei Spelle 3 weiter.

Lünne entscheidet hitzige Partie für sich

Am Sonntag Nachmittag stand das erste Spiel nach den schwierigen letzten 14 Tagen auf dem Plan. Es ging zum Mitabsteiger der vergangenen Kreisligasaison nach Lünne.
Thuine konnte auf fast alle Spieler zurückgreifen und so einen gute Startelf präsentieren.
Bereits nach 5 Minuten brachte Spielertrainer Benjamin Jose einen Ball von außen in die Mitte, wo Bernd Kölker am zweiten Pfosten zum 0:1 für Thuine einschob.
Keine Minute später kopierte Lünne diesen Spielzug und machte direkt das 1:1.
Ein turbulenter Start der sowohl auf Thuiner als auch auf Lünner Seite schöne Ballwechsel hervorbrachte.
In der 15. Spielminute bekam Außenverteidiger Lars Evers einen Ball im Sechzehner aufgelegt, den er ins lange Eck schlenzte. Das 1:2 für Thuine.
In der 39. Spielminute kam es dann zu einer strittigen Situation in der zuungunsten von Thuine entschieden wurde. Nach einer Ecke sprang der Ball Benjamin Jose an die Schulter, was der Schiedsrichter als Handspiel deutete. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Lünne zum 2:2.
Ein paar Minuten später kam es dann zur nächsten Spielszene die zu Diskussionen führte. Ein Lünner Spieler erzielte aus abseitsverdächtiger Position das 3:2. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.
Nach Wiederanpfiff startete Thuine direkt die Aufholjagd. Viele lange Bälle landeten oftmals gefährlich vorm Lünner Tor, wobei am Ende aber das Glück fehlte.
Der Ausgleichstreffer lag die komplette zweite Halbzeit in der Luft, leider wollte dieser aber nicht fallen.
Kurz vor Schluss warf Thuine alles nach vorne, was Lünne Räume zur Entscheidung eröffnete.
Am Ende ein 4:2 zugunsten von Lünne, was den Thuiner Fehlstart perfekt macht.
Nun muss man wieder mal Moral beweisen und das Steuer in die richtige Richtung lenken.
Am kommenden Freitag findet das nächste Heimspiel gegen die Reserve von Olympia Laxten statt.

Bittere Pleite in Emsbüren

Auch an diesem Sonntag konnten die Germanen keine ersten Punkte mit nach Thuine bringen.
Die Voraussetzungen waren bei 30 Grad und Sonnenschein ideal für eine Hitzeschlacht.
Thuine begann selbstbewusst und konnte sich direkt nach Anstoß eine hochkarätige Torchance herausspielen. Leider ging der Ball nur knapp am Emsbürener Gehäuse vorbei.
Thuine blieb am Ball und konnte sich nach einer Viertelstunde durch einen Ballgewinn vom Bernd Kölker eine 1 zu 1 Situation herausspielen, die Kölker im Duell mit dem Emsbürener Torwart für sich entschied. Das 0:1 für Germania. Auch in den kommenden Minuten wirkte das Aufbauspiel der Thuiner sehr ruhig und abgeklärt.
Zur Mitte der ersten Halbzeit fand Emsbüren immer mehr ins Spiel und konnte nach ca. 30 Minuten durch einen Kopfball das 1:1 machen.
Die folgenden Minuten verlor Thuine immer mehr die Bindung zum Spiel und musste daraufhin auch ein unglückliches 2:1 hinnehmen.
Wenige Minuten später ging es dann in die Pause, wo die Wasservorräte bei dem heißen Wetter wieder aufgefüllt wurden.
In der zweiten Halbzeit nahm Thuine sich viel vor, jedoch wirkte das ganze Spiel nicht mehr so geordnet wie in der ersten Halbzeit. Man versuchte oftmals durch lange Bälle für Gefahr zu sorgen, jedoch konnte Emsbüren diese Versuche unterbinden.
Zum Ende des Spiel entschied Emsbüren durch das 3:1 das Spiel für sich. In den letzten Minuten konnte auch der Hitze geschuldet nicht mehr viel Druck auf die Emsbürener Defensive ausgeübt werden. So stand es am Ende 3:1 für die Reserve der Concordia aus Emsbüren.
Man muss deutlich sagen, das Thuine zu Anfang besser war, jedoch irgendwann die Cleverness verlor und leichtfertige Gegentore kassierte.

Die kommende Woche hat man nun Zeit sich auf das zweite Heimspiel gegen SG Bramsche vorzubereiten. Anstoß ist am 21.8 um 15 Uhr im Germanenpark.

Saisonauftakt nicht geglückt

Am heutigen Sonntag ging es gegen den FC 27 Schapen in den 1. Spieltag der 1. Kreisklasse Süd.
Schon in den ersten Minuten musste man das 0:1 hinnehmen. Ein paar Minuten später gelang Schapen dann sogar das 0:2 durch einen Kopfball nach einer Ecke.
Thuine konnte sich dennoch einige Chancen erspielen, welche jedoch vom gegnerischen Torwart pariert wurden.
Das 0:3 war in der Entstehung schon sehr unglücklich. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß zog ein Schapener Offensivspieler in der 16er, der nur noch durch ein Foulspiel zu stoppen war. Der Schiri pfiff direkt Elfmeter, welcher im Anschluss sicher verwandelt wurde.
Thuine konnte kurz vor Ende der ersten Halbzeit noch ein Zeichen setzen. Nach einer Ecke kam Jannik Pollmann an den Ball, dessen Abschluss jedoch noch vom Gegner von der Linie gekratzt werden konnte. Im Nachschuss brachte Niklas Herbers den Ball über die Linie.
Mit einem absolut nicht zufrieden stellenden Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.
Nach der Pause konnte Thuine durch gute Spielzüge in der Vorwärtsbewegung, gefährlich vors Tor kommen, jedoch wollte der Ball noch nicht ins Netz.
Das 2:3 gelang dann doch einige Minuten später: Lars Evers verwertete einen Ball von außen und erzielte den Anschlusstreffer.
Schapen versuchte jetzt auf das 2:4 zu gehen, welches dann auch gelang. Ein Ball konnte nicht konsequent geklärt werden und ein Angreifer schob den Ball an vielen Verteidigern vorbei ins Netz.
Thuine erspielte sich danach eine Vielzahl von Torchancen, welche aber zu oft nur am Aluminium oder im Toraus landeten.
Kurz vor Schluss der Partie erzielte ein Schapener Stürmer durch viel Mithilfe der Hände das 2:5. Der Spielball sprang diesem vor dem Sechzehner an die Hand, was jedoch vom Schiri nicht abgepfiffen wurde. Ziemlich glücklich schob der Gegner den Ball dann über die Linie.
Am Ende ein Ergebnis was keinesfalls so hätte
Ausgehen müssen. Durch einige individuelle Fehler und Unglück im Abschluss musste man leider die erste Niederlage hinnehmen.
Am Mittwoch gehts bereits in Andervenne in der 2. Pokalrunde weiter. Anstoß ist um 19:30 Uhr.

SG Freren 1 gewinnt die “Thuiner Sportwoche”

Vom 12.07-15.07.2022 fand das Vorbereitungsturnier “Thuiner Sportwoche” statt. In zahlreichen packenden Begegnungen setzte sich im Finale die SG Freren 1 verdient gegen den SV Germania Thuine 1 mit 3 zu 0 durch. Die Tore zum Sieg schossen Jan-Hendrik Wecks und Mathis Köllen (zweifacher Torschütze).
Der SV Germania Thuine bedankt sich bei allen teilnehmenden Vereinen und wünscht einen guten Start in die Saison! Wir sehen uns im nächsten Jahr auf der “Thuiner Sportwoche” wieder!

Gemeinsamer Abschluss der Thuiner und Frerener Mannschaft.


Der Vorstand möchte sich außerdem noch im Rahmen der Park- und PDH-Neueröffnung ganz herzlich bei Veltinsvertreter Holger Niemann bedanken. Anfang Juli konnte der Verein durch seine Unterstützung den Getränkeverkauf optimal umsetzen.

Thuine verpasst Finaleinzug in Grafeld

Am Donnerstag Abend musste die 1. Herren sich der Mannschaft vom TuS Berge mit 0:5 geschlagen geben.
Mit einem dünnen Kader reiste man zum zweiten Mal in dieser Woche zum SV Grafeld. Leider konnte sich der Gegner bereits in der ersten Hälfte in eine Art Rausch spielen und ging durch schnelles Direktspiel mit 0:4 in die Pause. In der zweiten Hälfte hielt Thuine deutlich besser dagegen, konnte aber keine Torchance zum Ehrentreffer ausnutzen. Berge gelang noch der Treffer zum 0:5, was am Ende auch der Endstand war.
In der nächsten Woche hofft man wieder auf ein positives Ergebnis bei der Thuiner Sportwoche. Diese beginnt bereits am Dienstag. Thuine bestreitet das erste Spiel am Mittwoch gegen die Reserve des SG Freren.

Erfolg im Spiel gegen Bippen

Am dritten Turniertag zum 100-jährigen Bestehen des SV Grafeld konnte man den ersten Testspiel Erfolg in der aktuellen Saisonvorbereitung einfahren.
Mit einem kleinen Kader trat man die Partie gegen den Bippener SC an und konnte diese kurz vor Schluss für sich entscheiden.
In der ersten Halbzeit hatten sowohl Bippen als auch Thuine einige Chancen zur Führung. Man ging jedoch mit 0:0 in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit gab es eine Vielzahl an Offensivaktionen, jedoch ohne Torerfolg.
In der 80. Spielminute wurde Jannik Pollmann im Sechzehner gefoult und der Schiri zeigte direkt auf den Punkt.
Den anschließenden Elfmeter verwandelte Spielertrainer Benni Jose sicher zum 1:0. In den letzten Minuten konnten die Thuiner die Führung über die Zeit bringen und stehen jetzt am kommenden Donnerstag gegen den TuS Berge im Halbfinale des Turniers.

Traditionsturnier „Thuiner Sportwoche“ findet wieder statt

Nach einer coronabedingten Zwangspause findet in diesem Jahr vom 12. bis 15. Juli endlich wieder die Thuiner Sportwoche statt. Das Vorbereitungsturnier, welches im Turniermodus ausgetragen wird, bietet viele attraktive Begegnungen. Der SV Germania Thuine hofft auf zahlreiche Zuschauer. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

 

Spielplan und weitere Infos unter: germania-thuine.de/sportwoche